Abschlüsse | Noten | Zeugnisse

Obwohl Waldorfschulen nicht in erster Linie auf staatliche Schulabschlüsse ausgerichtet sind, ist die Freie Waldorfschule Marburg eine Schule mit staatlich anerkannter gymnasialer Oberstufe. Es können alle staatlich anerkannten Schulabschlüsse erworben werden.

  • Hauptschulabschluss
  • Realschulabschluss
  • Fachhochschulreife (schulischer Teil)
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

Über die genauen Bedingungen der Versetzung in die Oberstufe und die Voraussetzungen der einzelnen Bildungsabschlüsse werden die Eltern rechtzeitig in Gesprächen und Elternabenden informiert.

An Waldorfschulen werden in der Unter- und Mittelstufe keine Noten erteilt. Fehler werden so korrigiert, dass in ausführlicheren schriftlichen Bemerkungen die individuellen Stärken und Schwächen einer Arbeit gewürdigt werden. Am Schuljahresende wird dies abschließend in einem ausführlichen Textzeugnis ähnlich gehandhabt. Die Leistungen, Stärken, Schwächen, Entwicklungen und Möglichkeiten können differenziert betrachtet und bewertet werden.

Eine Versetzung ist nicht an bestimmte Leistungsvoraussetzungen gebunden, da sich die Waldorfpädagogik an der altersgemäßen Entwicklung der Kinder und Jugendlichen orientiert. Sie lernen ihrem Alter gemäß, einer verzögerten oder auch beschleunigten Entwicklung kann Rechnung getragen werden, indem der Lehrende den Schwierigkeitsgrad der Aufgabe individuell anpasst. Die Kontinuität einer festen Klassengemeinschaft stärkt die Entwicklung und gibt Sicherheit. In der Oberstufe werden neben den ausführlichen Textzeugnissen (bis zur 11. Klasse) die üblichen Notenzeugnisse geführt. Die Versetzung oder auch die Zulassung zu bestimmten Abschlüssen ist an staatlich festgelegte Leistungsstandards gebunden.

Kinder