handarbeit@home – Handarbeit in Zeiten von Corona

Das Handarbeitskollegium näht Behelfs-Mund-Nasenmasken

für das Kollegium

In der öffentlichen Diskussion wird das Für und Wider von selbstgenähten Atemschutzmasken unterschiedlich bewertet. Als Ergänzung zu den aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung (Kontaktminimierung und Abstand) können solche Masken dennoch einen Beitrag dazu leisten, einen zusätzlichen Schutz für die Mitmenschen zu gewährleisten. Sie schützen den Träger nicht vor einer Ansteckung mit Krankheitserregern wie Atemschutzmasken mit dem FFP2- oder FFP3-Standard. Diese sollten aktuell aber für Berufe mit Patientenkontakt reserviert sein.

Das Handarbeitskollegium unserer Schule hat sich dazu entschlossen, für die Kollegen Stoffmasken zu nähen, die dann mit Hilfe einer Filterschicht aus Kaffeefilter oder Küchenrolle dazu beitragen sollen, Mitmenschen zu schützen. Die Masken können ggf. auch nach einer erfolgten Schulöffnung im Kontakt mit den Schülern eingesetzt werden. Mit Hilfe der Anleitung möchten wir aber auch ausdrücklich dazu einladen, selbst aktiv zu werden – insbesondere auch Schüler könnten hier für den Eigenbedarf in Produktion gehen und auf diese Weise Handarbeitsunterricht@home machen. Es gibt viele geeignete Anleitungen und YouTube-Videos im Internet, unsere Variante basiert auf einem Schnitt von burda style. Sie wurde von uns erprobt und hat den Vorteil, dass durch die doppelte Stofflage ein zusätzlicher Filter eingelegt und auch einfach gewechselt werden kann. Geeignet für die Maske sind dicht gewebte Baumwollstoffe, die bei 60 °C gewaschen werden können. Die Anleitung zeigt, wie die Masken mit der Nähmaschine genäht werden, alle Schritte können aber auch von Hand genäht werden.

Noch einmal der Hinweis: Diese selbstgenähten Mundschutze sind bezüglich ihrer Wirksamkeit nicht mit medizinischen Produkten zu vergleichen, sie schützen nicht den Träger. Dennoch kann ein solcher Mundschutz die Weitergabe von Viren ein Stück weit hemmen und das Gegenüber schützen. Die Herstellung und Benutzung der Maske erfolgt daher auf eigene Verantwortung.

Alle Informationen zur aktuellen Situation finden Sie  HIER
close
open